+++  Fahrplan 2019-20 (Entwurf)  +++     
 

Schriftliche Arbeiten

Schriftliche Arbeiten an der Grundschule „Th. Fontane“ Hennigsdorf nach der VV-Leistungsbewertung zuletzt geändert am 27. Mai 2015

 

Fach/Lernbereich

Jahrgangsstufe

Zahl im Schuljahr

Dauer in Minuten

Deutsch

2

2

30

3

3

30

4

4

45

5

4

45

6

4

60

Mathematik

2

2

30

3

3

30

4

3

45

5

4

45

6

4

45

Erste Fremdsprache

4

3

30

5

4

45

6

4

45

Lernbereich Naturwissenschaften

5

je Fach eine

20

6

je Fach zwei

45

Lernbereich Gesellschaftswissenschaften

5

je Fach eine

20

6

je Fach zwei

45

Fach Deutsch: In der Jahrgangsstufe 3 werden eine schriftliche Arbeit und in den Jahrgangsstufen 4 - 6 jeweils 2 schriftliche Arbeiten durchgeführt, in denen der Schwerpunkt der Bewertung auf der Rechtschreibleistung liegt.

 

 

Schriftliche Arbeiten sind Klassenarbeiten, Kursarbeiten und Klausuren. Sie werden in der Regel von allen Schülerinnen und Schülern einer Klasse oder Lerngruppe unter Aufsicht gleichzeitig und unter gleichen Bedingungen angefertigt.

 

Die schriftlichen Arbeiten beziehen sich in der Regel auf einen bestimmten Abschnitt des vorangegangenen Unterrichts. Sie enthalten Aufgabenstellungen, welche die Verknüpfung der im Unterricht behandelten Inhalte befördern und mehrere Anforderungsbereiche umfassen.

Die inhaltlichen Schwerpunkte und die Kriterien und Methoden der Leistungsbewertung müssen den Schülerinnen und Schülern vor der Arbeit vertraut sein.

 

Schriftliche Arbeiten sind in der Grundschule mindestens 5 Unterrichtstage vor der Anfertigung anzukündigen.

 

An einem Tag darf von einer Schülerin und einem Schüler nur eine schriftliche Arbeit geschrieben werden und in einer Woche sollen nicht mehr als zwei schriftliche Arbeiten geschrieben werden. Die Koordination der Termine erfolgt durch die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer.